Iseki ICT 50

Iseki ICT 50
Motor ISEKI 4-Zylinder Dieselmotor, Easy-Start-System
Leistung (kW/PS) 40 / 55
Hubraum (cm³) 2197
Drehmoment (Nm) 165 Nm/1650 min-1
Lenkung Lenkung vollhydraulische Allradlenkung mit 3 elektronisch gesteuerten Lenkmodi. (Allradlenkung - Vorderradlenkung - Hinterradlenkung) Hinterachse pendelnd bis 15°
Tankvolumen (l) 60
Radstand (mm) 1850
Leergewicht (kg) 1905 - 2180
Zulässiges Gesamtgewicht (kg) 3500
Höhe (mm) 2150
Breite (mm) 1400
Länge (mm) 3480
Arbeitshydraulik 44 l/min bei 150 bar
Fahrgeschwindigkeit (km/h) 0 - 40

Produktbeschreibung

Mit dem neuen ICT 50 Geräteträger verknüpft ISEKI den Anspruch flexibler Nutzungsmöglichkeiten mit mehr als 40 Jahren Systemkompetenz. Die Auflistung der technischen Features ist lang. Mit drei verschiedenen Lenkmodi (vorn, hinten und Allrad), einer straßentauglichen Geschwindigkeit von bis zu 40 km/h als auch seinem relativ geringen 2,5 Meter-Wenderadius -bei Allrad-Lenkung- ist er stets ganz vorn dabei.

Der ICT 50 verfügt vorn, mittig und hinten über hydraulische Antriebe sowie eine mechanische Frontzapfwelle. Auf Wunsch ist er mit Heckzapfwelle ausrüstbar.
Sein stufenloser, hydrostatischer Fahrantrieb erfolgt servogesteuert, bietet 4 Fahrbereiche von denen zwei während der Fahrt unter Last schaltbar sind.
Der ebenfalls serienmäßige Tempomat passt sich mit seiner +/- Einstellung den Wünschen des Fahrers an beinhaltet eine praktische Memory-Funktion.

Dem Fahrer offenbart sich eine aufgeräumte, ergonomisch durchdachte Kommandozentrale. So erfolgt die Regie alle wesentlichen Kontroll- und Bedienfunktionen mit nur einer Hand über die Anordnung im Bereich der Armlehne. Beste Rundumsicht, ein bequemer Arbeitsplatz mit luftgefedertem Fahrersitz inkl. Horizontal-Längsfederung geben Sicherheit und Komfort im Gelände und auf der Straße.


Anbau(t)räume inklusive

5 Anbauräume (vorn, mittig rechts und links, aufgesattelt und im Heckbereich) schaffen gute Voraussetzungen zum Einsatz diverser Anbaugeräte. Der ICT 50 lässt sich beispielhaft  mit Auslegerschlegelmäher oder Heckenschere adaptieren, eignet sich als Kehrmaschine bzw. Kehrsaugkombination sowie als Rasenmäher mit Sichel- oder Schlegelmähwerk für alle Anforderungen der (kommunalen) Flächenpflege. Im Winterdienst schiebt er Mitbringsel von Väterchen Frost mit Standard- oder Federklappenschneeflug souverän beiseite während er heckseitig mit optionalen Streugeräten für aufgetaute Verhältnisse sorgt. Nicht zuletzt punktet er auch im Anhängerbetrieb als zugstarker Transporter.

Schnellsuche

Vergleichsliste